Grafikdesign

Laufen erzählt Geschichte

2018

Die Geschichte von Laufen an der Birs wird «von unten» erzählt, aus der Sicht der kleinen Leute: Wie trauert eine Dorfbewohnerin aus der Jungsteinzeit? Was sieht, hört und riecht ein Nachtwächter auf seinem Rundgang? Was geht einem Söldner durch den Kopf? Wie flirtet eine junge Frau während der «Franzosenzeit»? Welche Ängste und Träume hat ein Steinhauer?

Um eine unmittelbare, fast distanzlose Begegnung mit den historischen Figuren zu ermöglichen, haben Stauffenegger + Partner in Zusammenarbeit mit Giorgio Cadosch ein aufsehenerregendes Bildkonzept entwickelt: Zehn Tondi sind an Fassaden und Mauern montiert, darauf fotografische Porträts von Männern und Frauen vor tiefschwarzem Hintergrund, mitsamt typischen Alltagsgegenständen. Dazu ein QR-Code, um ein Hörspiel abzurufen, sowie eine Jahreszahl, sonst nichts.

In dieser theatralisch wirkungsvollen Inszenierung treten die Figuren von damals aus dem Dunkel der Geschichte, ihre Stimmen werden hörbar und ihre Erscheinung wirkt ungeheuer modern. Sie fixieren uns mit ihrem Blick, als wären sie mitten unter uns.

Dr. Barbara Piatti, Texte und Regie der Hörspiele

Projektpartner
Barbara Piatti, Giorgio Cadosch
Auftraggeber
Stadt Laufen, Emil & Rosa Richterich-Beck Stiftung
Ausführung
2018