Ausstellungsdesign

Gold & Ruhm – Geschenke für die Ewigkeit

2019

Das Historische Museum Basel widmete der glanzvollen Zeit Kaiser Heinrichs II. eine gross angelegte Schau, die sich internationaler Anerkennung erfreute. Mit über 160 kostbaren Leihgaben aus Europa und den USA breitete die Ausstellung ein kulturhistorisches Panorama aus, das die Epoche des bedeutenden Förderers der Bischofsstadt Basel multiperspektivisch erschloss.

Stauffenegger + Partner entwickelte in sportlichen neun Monaten ein überzeugendes Gestaltungskonzept mit dem Titel «Die Göttliche Ordnung». Die Vitrinen waren in einem klaren, dem Kirchenbau zugrunde liegendem System in die verschiedenfarbigen Räume eingebunden. So entstanden neun unterschiedliche Erlebnisräume, die die Besucher*innen auf das jeweilige Thema einstimmten und die hochkarätigen Objekte optimal zur Geltung brachten.

Für die Einheitsvitrinen designte Stauffenegger + Partner speziell überhöhte Aufsätze, die von Raum zu Raum anstiegen und so eine säulenartige Wirkung entfalteten.
Das internationale Medienecho war überwältigend, so schrieb die FAZ: «… warum sollte man die Ausstellung in Basel auf keinen Fall verpassen? Es ist die größte Schau ottonischer Kunst seit und für lange Zeit.»

Dr. Sabine Söll-Tauchert, Historisches Museum Basel, Kuratorin

Aufgaben
Gestaltungskonzept, Planung und Bauleitung der Ausstellung, Umsetzung der Ausstellungsmedien, Gestaltung der Kommunikationsmittel
Auftraggeber
Historisches Museum Basel, Marc Fehlmann, Sabine Söll-Tauchert, Michael Matzke, Pia Kamber, Sabrina Schmid, Andreas Schuler
Ausführung
2019 / 2020